NKS GmbH ©  2017

TÜV NORD NKS-Hauslogo NKS-Haus.de
 

Nach Beginn der Erdarbeiten, wenn Eigentum an einem Grundstück übertragen wird und eine Eigentums- beziehungsweise Auflas- sungsvormerkung im Grundbuch zugunsten des Neubaukäufers eingetragen ist:  30,00%  (aber nur 20% bei Bestellung Oder Übertragung eines Erbbaurechts)

 

Nach Rohbaufertigstellung: 28,00%

 

Nach Fertigstellung der Rohinstallation einschließlich Innenputz, ausgenommen Beiputzarbeiten: 17,50%

 

Nach Fertigstellung der Schreiner- und Glaserarbeiten (Fenster, Treppeneinbau, Türzargen): 10,50%

 

Nach Bezugsfertigkeit und Besitzübergabe: 10,50%

 

Nach vollständiger Fertigstellung, also nach Abschluss der Restarbeiten und Beseitigung von Mängeln: 3,50%

 

Gesammt: 100%

Der Zahlungsplan bei  Neubau oder Sanierung in Hamburg für die Baudienstleistungen mit Teilzahlung in Prozent der Vertragssumme

Es wird immer entweder in einen Summe nach Fertigstellung des Hauses oder nach Baufortschritt in Teilzahlungraten fällig. Nach der Makler- und Bauträgerverordnung (§ 3 MaBV) ist grundsätzlich eine Staffelung des Gesamt-kaufpreises wie unten vorgesehen nach MABV

Der Zahlungsplan wird regelmäßig bereits bei Vertragsabsbschluss festgelegt und muss mit den Vorgaben der Bauträgerverordnung und Makler überreinstimmen. Ziel ist es zu verhindern, dass der Neubaukäufer mehr zahlt als es dem Wert der ausgeführten Teilleistungen enstspricht, und dass er durch solche Vorleistungen zum Beispiel bei einer Insolvenz des Bauträgers Geld verliert.

Die ingesamt 70 % der Auftragssumme nach Begin der Erdarbeiten können für die weiteren Arbeiten am Bau auch ganzdetailiert aufgegliedert werden, wie es die Tabele unten zeigt.

Dieser Zahlungsplan enthält einschließlich der Anfangrate von 30% nach Begin der Erdarbeiten ingesamt dreizen mögliche Teilzahlungen, die das Unternehmen, wenn es den Zahlungsplan für den Bauträgervertrag aufstellt, so zusamenfassen muss, dass maximal sieben Teilzahlungen. Das Unternehmen kann also je nach Bauablauf und Bauorganisation einzelne Teilzahlungen unterschiedlich bünden, muss dabei aber die Höchstgrenzen einhalten, die die MaBV setz. Werden die Höchgrenzen überschritten, ist der vertraglich vereinbarrte Zahlungsplan unwirksam.

Das Unternehmen kann dann keine Teilzahlungen verlangen und der Neubaukäfer muss erst nach Fertigstellung und abschließender Abnahme überhaupt etwas zahlen.

Nach Beginn der Erdarbeiten, wenn Eigentum an einem Grundstück übertragen wird und eine Eigentums- beziehungsweise Auflassungsvormerkung im Grundbuch zugunsten des Neubaukäufers eingetragen ist: 30,00%

 

Nach Fertigstellung des Rohbaus einschließlich Zimmererarbeiten: 28,00%

 

Herstellung der Dachflächen und Dachrinnen: 5,60%

 

Rohinstallation der Heizungsanlagen: 2,10%

 

Rohinstallation der Sanitäranlagen: 2,10%

 

Rohinstallation der Elektroanlagen: 2,10%

 

Fenstereinbau einschließlich Verglasung: 7.00%

 

Innenputz, ausgenommen Beiputzarbeiten: 4,20%

 

Estrich: 2,10%

 

Fliesenarbeiten im Sanitärbereich: 2,80%

 

Nach Bezugsfertigkeit und Zug um Zug gegen Besitzübergabe: 8,40%

 

Fassadenarbeiten: 2,10%

 

Nach vollständiger Fertigstellung: 3,50%

 

Gesammt: 100%

*Die ingesamt 13 möglichen Teilzahlungen muss das Baunternehmen, wenn es den Zahlungsplan für den Bauträgervertrag aufstellt,

 so zusammenfassen, dass maximal sieben Teilzahlungen enstehen. Quelle Stiftung Warentest 

TIPPS